Es ist schon extrem bitter: Mit Markus Palionis verlor der SSV Jahn am Wochenende auch seinen fünften etatmäßigen Innenverteidiger durch eine Verletzung! Der Jahnkapitän zog sich einen Außenbandriss im rechten Knie zu und wird länger fehlen. „Er wird uns nicht nur als Fußballer fehlen“, stellte Jahntrainer Heiko Herrlich bitter fest, „Markus Palionis ist auch als Mensch enorm wichtig für die Mannschaft. Er ist unser Kapitän!“

Foto: Gatzka

Sven Kopp wird gegen Halle neben Knoll auflaufen. Foto: Gatzka

Neben Marvin Knoll wird morgen gegen Halle nun ein zweiter Spieler im Abwehrzentrum auflaufen müssen, der kein gelernter Innenverteidiger ist – denn einen solchen hat die Jahnelf nicht mehr.  Herrlich verriet auf der Pressekonferenz vor dem Halle-Spiel bereits, wen er aufbieten wird: Der SSV-Coach entschied sich für Sven Kopp. Der 21-jährige Mittelfeldspieler machte bisher acht Pflichtspiele für den Jahn, unter anderem auch schon in der Innenverteidigung. In der vergangenen Saison war der Weidener ganz nah dran an der ersten Mannschaft, wurde durch eine Verletzung aber wieder weit zurückgeworfen. Nun bekommt Kopp eine neue Chance. Auch in Großaspach spielte er sieben Minuten lang neben Marvin Knoll, nachdem Palionis mit Gelbrot vom Platz flog. „Sven hat seine Sache sehr gut gemacht“, schenkt ihm Herrlich sein Vertrauen.

Advertisements