Bittere Diagnose für Ali Odabas: Der Innenverteidiger zog sich am Wochenende beim Testspiel gegen den FC Sopron einen Kreuzbandriss im rechten Knie zu und fällt mindestens acht bis neun Monate aus. Außerdem wurden der Meniskus und die Seitenbänder beschädigt.

Foto: Gatzka

Bitter! Ali Odabas (l.) fällt mindestens bis zum Frühjahr aus. Foto: Gatzka

Der Jahn bekommt nun Schwierigkeiten im defensiven Zentrum: Odabas ist nach Paulus und Urban bereits der dritte Innenverteidiger, der sich dem Lazarett anschließt. Übrig bleiben dem SSV also stand jetzt nur zwei von fünf Akteuren auf dieser Position: Kapitän Markus Palionis sowie Sebastian Nachreiner, wobei letzterer nach seiner langen Verletzung erst langsam aufgebaut werden sollte.

Jahn wird zunächst nicht reagieren

Der 22-jährige Deutsch-Türke wurde beim Test gegen den ungarischen Zweitligisten zwei Minuten vor dem Ende verletzt vom Platz geholt, eine Untersuchung heute bestätigte die schlimmsten Befürchtungen. Der Jahn wird nach Vereinsinformationen nicht zwangsläufig auf den langen Ausfall Odabas‘ reagieren. Einen Schnellschuss werde es nicht geben, zudem sei die Markt-Situation schwierig – gegen Ende der Transferperiode wäre die Wahrscheinlichkeit höher, zudem müsse man auch die U23-Regel beachten, was das ganze ungemein schwieriger mache.

Advertisements